Eule      

Der Seniorenbeirat der Kolpingstadt Kerpen veranstaltete am 20. September 2018

für die älteren Mitbürger in der ausverkauften Jahnhalle

seinen beliebten jährlichen Seniorentag

 

Peter Zöllkau stand wieder in der Verantwortung der Moderation, hat allen Gästen guten Tag gesagt und ihnen einen schönen Nachmittag gewünscht, bevor er das Mikrofon weiter gereicht hat.

Der neue Vorsitzende Franz-Jakob Ludwig konnte dann an diesem mit Spannung erwarteten Tag rd. 360 Gäste begrüssen, die er als seine Seniorinnen und Senioren bezeichnete, für die es sich immer wieder lohne, eine solches, konkurrenzloses Event auf die Beine zu stellen. Auch, wenn er als langjähriger Literat sämtlicher Veranstaltungen Profi ist, stellt es sich jedes Jahr als eine neue Herausforderung dar, das jeweils vorige Programm zu toppen. F.-J. Ludwig hat es sich nicht nehmen lassen, seinem Vorgänger Hans Wendl und dem ehrenamtlichen Team seinen Dank auszusprechen.

Ehrengäste jeglicher kommunalpolitischer Couleur konnten von ihm begrüßt werden. Leider mußte der Kerpener Ortsvorsteher, Klaus Simmat, unseren kurzfristig ausgefallenen Bürgermeister Dieter Spürck zur Begrüssung vertreten. Ihm wurde auch angetragen, die Laudationen für fünf verdiente Kerpener Bürger vorzunehmen. Mit einer Urkunde, Blumen und einem kleinen Geschenk wurden Karin Meyer, Ute Becker, Thea Ismar in Abwesenheit, Friedrich Löhr und der ausgeschiedene langjährige Vorsitzende des Seniorenbeirates, Hans Wendl für ihre unterschiedlichen Verdienste geehrt.

Der Tradition dieser Veranstaltung folgend, wurde dieser Nachmittag mit einer ökomenischen Andacht von Pfarrerin Dr. Yvonne Brunk und Pastor Franz-Josef Pitzen begonnen. Der heimische Bundestagsabgeordnete Dr. Georg Kippels hat danach sehr anschaulich über die Entwicklung des Erftkreises referiert und auch Bereiche des Gesundheitswesens gestreift, wobei er das Ehrenamt als positiven Gesundheitsfaktor im Alter besonders herausgehoben hat.

 

Das anschl. Kaffeetrinken mit leckerem Kuchen war bei DJ Ketchen's professioneller musikalischer Untermalung ein besonderer Genuss, der durch die Solo-Einlagen von Marlies Budik und Veronika Metzeler-Ludwig noch getoppt wurde. Dank vieler, fleissiger, ehrenamtlicher Helferinnenhände wurden auch belegte Brötchen und Siedewurst mit Brot angeboten.

Der Kerpener Gerd Thul hat sich als unnachahmlicher Musikclown einen Namen gemacht und mit seinem Dutzend Musikinstrumenten von Mini bis Maxi als Warming-Up-Unterhalter den Gästen eingeheizt, indem er sie miteinbezogen hat. Dieser „Temperaturanstieg“ wurde vom kölschen, karnevalistischen Urgestein Wicky Junggeburth mit seinen nostalgischen Mundart-Geschichten – manchmal leicht schlüpfrig – befeuert, so dass die Lachmuskeln kräftig trainiert werden konnten und kein Auge trocken blieb.

 

Und dann folgte als letzte Steigerung das Highlight der Veranstaltung, die von einem prominenten, uns sehr gewogenen – inzwischen deutschen - Bürger unserer Kolpingstadt, Graham Bonney, gesanglich gestartet wurde. Mit seinem neuen Rentnerhit heizte er den Saal weiter auf,  um letztendlich unseren Stargast Gaby Baginsky anzukündigen. Dann gab es in der Jahnhalle kein Halten mehr. Gaby Baginsky präsentierte sich als ehemaliger Hitparaden-Profi mit einem wunderschönen Medley ihrer bekanntesten Schlager und setzte als Itüpfelchen die „Tulpen aus Amsterdam“ im Duett mit Graham Bonney drauf, bei dem die Gäste vor ihrem anschließenden Heimweg mitgesungen und geschunkelt haben.

 

Angelika Baum (für den Seniorenbeirat der Kolpingstadt Kerpen)

Zur kostenlosen Veröffentlichung, auch auszugsweise, freigegeben einschl. authorisierter Fotos

JSN Solid template designed by JoomlaShine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok